Das Ende der Besatzung – Das Ereignischart

Alles geht ja bekanntlich einmal seinem natürlichen Ende zu. Selbst das Römische Reich, das lange die Welt beherrschte ist einmal zu Ende gewesen, obwohl symbolisch heute noch einiges genutzt wird. Das Ende der Besatzung ist ebenfalls gekommen und zwar am 19. Juni 2021, also erst vor Kurzen. Es war im Gegensatz zum Römischen Reich war die Zeit der Besatzung nur schlappe 75 Jahre in der Welt. Mit einem Blick in das Human Design Ereignis-Chart möchte ich darstellen, wie genau die Zusammenhänge mit dem Lauf des Sonnensystems und den Geschehnissen auf der Erde sich zeigen.

Holistische Sicht

Einige, die mit dem Human Design System bereits vertraut sind, mögen sich fragen, aus welchem Grund ich das gesamte Chart hier zeige und nicht nur den Anteil, der aktiv am Himmel stand, genau in dem Moment  19.06.2021 um 00:00. Es ist eine holistische Sicht, denn es gibt immer einen Gesamtzusammenhang (Ursprung) des Ganzen und nicht nur die Betrachtung der Zusammensetzung von Teilen.

Geschichtlicher Hintergrund

Es gibt zu allen Ereignissen, die in der jeweiligen Zeitqualität als Abfolge in der Realität erlebt werden einen geschichtlichen Hintergrund. Das Ende der Besatzung hat seinen Ursprung nach dem zweiten Weltkrieg genommen und das Ende davon offenbart sich uns jetzt. Die genauen Einzelheiten für diese geschichtlichen Zusammenhänge möge bitte jeder selbst recherchieren, das passt nicht in diesen Blogbeitrag.

Ein Manifestor-Tag

Der 19.06.2021 war ein Manifestor-Tag, Das Ende der Besatzung kommt über die beiden Kanäle 12/22 und 36/35 in die Welt. Wir haben es hier mit einer emotionalen Manifestation zu tun. Der Solar Plexus (recht außen) ist an diesem Tag sehr gut bestückt und zwar mit vielen Details, die mit dem bevorstehenden Wechsel des globalen Kreuzes zu tun haben. The Shift, wie es RA nannte ereignet sich am 22.01.2027, noch eine Zeitlang hin, aber immerhin, es kommt.

Jupiter in Tor 55

Das brachte mich zum Schmunzeln. DAS emotionalste Tor im Chart!  Und dieses Tor wurde von Jupiter zu diesem Zeitpunkt beackert. Hinzu kommt auf der Design Seite (die Ebene, die das noch Ungeborene – den Ursprung – prägt) Jupiter in Tor 49, das Tor der Revolution (auch die Französische Revolution hat damit zu tun sowie The Shift im Jahr 2027). Auch hier beackert Jupiter dieses Thema! Ich bin jetzt kein Bauer, aber das Wort „beackern“ mag ich einfach!

Jupiter ist nicht irgendein „Nobody“ am Sternenzelt. Er ist ein Planet und wurde auch nicht großartig entdeckt… er war schon in der Antike als „Größe“ am Himmel da, vormals genannt  Zeus. Seine Monde wurden erst tausende Jahre später durch Galileo Galilei entdeckt. Endlich war es soweit!

Mit Saturn war es übrigens genauso… so ein konkretes Entdeckungsdatum gibt es auch hier nicht zu feiern,  er hält sich übrigens am 19.06.2021 (Das Ende der Besatzung) in beiden Seiten in Tor 19 auf… Halleluja!

Die Manifestation durch 36/35

Angestoßen von Tor 36 kann hier über Tor 35 Erfahrung gemacht werden, um Veränderung zu manifestieren. Die Verbindung des emotionalen Zentrums mit der Kehle sagt: Hier war ich schon, das habe ich schon gemacht, alles nix Neues! Passt sehr gut zu dem Zustand des 75-jährigen Besatzungszustandes in Deutschland. Hier wurde wirklich jeder Kaugummi, der in USA schon längst durchgekaut war, etabliert und dann erneut deutschlandweit durchgekaut. Immer wieder eine neue Erfahrung beim Durchkauen des vermeintlich neuen Kaugummis. Das Ende der Besatzung – das Ereignischart

Die Manifestation durch 22/12

Durch diesen Kanal können Gefühle und Leidenschaft manifestiert werden. Er befähigt die Gesellschaft sozialer zu sein, um letztendlich eine neue, sozialere Form in die Welt zu bringen. Der Kanal hat den Originaltitel: Ein Design der geselligen Menschen. In Deutschland sind bisher auch keine gewaltsamen Ausbrüche zur Gesamtsituation vorherrschend, sondern doch genau die 12/22 Qualität. Das Ende der Besatzung – Das Ereignischart

Der Übergang

Am 19.06.2021 00:00 Uhr stand die Sonne in 12.6 (erhöht)… ich zitiere hier den Text aus dem HDS Linienbuch von Peter Schöber: Kreative Transzendenz, die wenn es mit dem harmonischen Tor 22 über den Kanal der Offenheit verbunden, zu einer erfolgreichen Mutation und dem Auftauchen neuer gesellschaftlicher Formen führt. Die Fähigkeit zu mutieren und neue gesellschaftliche Formen auszudrücken.

Das Ende der Besatzung – das Ereignischart

Geschichtlicher Hintergrund

Nachdem eine Schlacht gewonnen war, gab es von jeher einen „rituellen“ Einmarsch in  das übernommene Gebiet. So wurde die Welt erobert. Die Alliierten marschierten damals (Geschichte ist eine Abfolge von Ereignissen) über die Via Appia in Rom ein. Wenn man sich eine Landkarte anschaut, oder in die Vogelperspektive geht, kann man die Via Appia als geraden Strich durch Italien betrachten. Dieser gerade Strich wurde damals von den Römern gesetzt, die Symbolik des Schwertes stand dafür. Die Alliierten nutzten diese Symbolik.

Womöglich war das römische Reich gar nicht so maustot wie vermutet… in Nachhinein betrachtet

Jedoch ist das Ende der Besatzung der Alliierten im Juni diesen Jahres manifestiert worden… mehr braucht es nicht…

Brigitte Berchtold

Brigitte Berchtold

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: