Quantenphysik im Kopf

Alles beginnt im Kopf  – ein Ausspruch, der sich nicht umsonst großer Beliebtheit erfreut. Hat er doch einen 100%igen Wahrheitsgehalt.

Die meisten Menschen sind sich unterbewusst durchaus im Klaren, das dem so ist und alles im Kopf beginnt.  Wollen sie jedoch verstehen, weshalb das so ist,  haben sie meist keine vernünftige Erklärung bei der Hand. Folgendes Denkmodell könnte eine Erklärung bereit halten…

Quantenphysik und Schwerkraft

Machen wir aus diesem Grund einen Ausflug in die Welt der Materie und in die Welt der Quantenphysik, dann kommen wir der Sache am ehesten auf die Spur. In der Welt der Materie unterliegt alles dem physikalischen Gesetz der Schwerkraft. Alles was über Masse und Gewicht verfügt fällt nach unten, wenn es fallen gelassen wird. Davon betroffen ist alles, was größer als 25 nm (Nanometer = ein Milliardstel eines Meters) ist. Die Materie hat dann genug Masse, um ein Schwerkraftfeld zu erzeugen und verhält sich dann gemäß des uns bekannten physikalischen Gesetz der Schwerkraft.

Folgerichtig muss alles was 25 nm und weniger an Größe hat, anderen Gesetzmäßigkeiten folgen und das tut es auch. Genau hier beginnt die Quantenphysik. Physiker nennen solche Teilchen, die dieser Größenordnung in unserer Wirklichkeit unterwegs sind, auch Quasiteilchen.

Wer sich dafür noch spezieller interessiert, dem empfehle ich eine Beobachtung aus den frühen Tagen der Quantenphysik zu studieren, der als „Bells Lehrsatz“ bekannt wurde. Die entscheidende Erkenntnis aus diesem Feldversuch ist die, dass die Absicht des Beobachters den Ausgang des Experiments beeinflusst. Die Wissenschaftler sind noch nicht in der Lage sich dieses Phänomen zu erklären, allgemein anerkannt ist Bells Lehrsatz jedoch.

Ein spannender Ort

Nun gibt es einen Ort, an dem sich die Materielle Welt und die Quantenwelt begegnen. Und dieser Ort liegt in unserem Kopf!

Dort gibt es eine Stelle, im Nervensystem des Gehirns, die sich zwischen den Nervenzellen (Synapsen) befindet.  Diese Stelle wird synaptischer Spalt genannt und  hat die Größe von in etwa 25nm. Also genau die Größe, von der bekannt ist, dass dort die Quantenwelt beginnt. Über diesen synaptischen Spalt wird das Aktionspotential  in Form von Impulsen auf die nächste Nervenzelle übertragen. Der Impuls benutzt zum rüber hüpfen von einer Seite zur anderen ein Molekül, das in der Fachsprache Neurotransmitter genannt wird. Dieser Vorgang in unserem Kopf geschieht in jedem Moment tausendfach, jedes Mal bedeutet das einen Quantensprung.

Gedanken verändern die Welt

Sie können sich jetzt sicher besser vorstellen, weshalb unsere Gedanken (Impulse) also eine zentrale Rolle spielen, wenn es um unser Wohlbefinden, um unsere Gesundheit und um unsere Lebensqualität geht. Aus diesem Grund ist es von enormer Wichtigkeit seine Gedanken (Impulse) zu beobachten, zu verändern, zu pflegen und zu verbessern. Dadurch können wir gesund werden, glücklich werden, aktiv werden, begeistert werden und vieles mehr. Egal was es ist, jeder kann  sein Quanten-Universum selbst steuern.

Nachdem das, genauso wie beim Sport, eines regelmäßigen und planmäßigen Trainings bedarf, kann ich nur empfehlen, sich einen Trainingsplan zu besorgen. Gerne zeige ich Ihnen, wie es geht. Mit Hilfe von Visualisierung die innere Kraft zu aktivieren, all die Dinge umzusetzen, die Sie sich für dieses Leben vorgenommen haben.

Machen wir uns die Erkenntnisse aus der Quantenwelt zu Nutze!

Brigitte Berchtold

Brigitte Berchtold

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: