Yin-Yang

Verbindet sich jedoch die intuitive Herzebene mit der rationalen Ebene des Verstandes, entsteht ein tiefer innerer Frieden im Menschen. Der weibliche und der männliche Anteil, der in jedem von uns steckt,  verbinden sich auf diese Weise. Unsere beiden Gehirnhälften verbinden sich, anstatt getrennt voneinander zu funktionieren. Das Yin-Yang Symbol beinhaltet diese Botschaft.

In einer Partnerschaft ist es genau dieses Verbinden, des männlichen und des weiblichen Aspektes, was die Harmonie herstellt. Besonders ausgeglichen und bereichernd ist eine Partnerschaft, wenn beide jeweils den anderen Aspekt auch noch gut in sich selbst ausgeprägt haben. Ist z.B. eine Frau zwar eine Frau, mit allen Attributen und Vorlieben, die sehr weiblich sind und kann man mit ihr trotzdem in Gummistiefeln bis zum Hals im Matsch steckend, Pferde stehlen, dann deutet alles darauf hin, dass bei ihr beide Aspekte, yin und yang gleichermaßen ausgeprägt sind.

symbol yin_yang

Die linke und rechte Gehirnhälfte

Die linke Gehirnhälfte steht für den männlichen Anteil, für: die Farbe Blau, klaren Verstand,  Hirnanhangdrüse, absolute Freiheit, Druck, Element Feuer, handeln, positiv, Ja/Nein-Prinzip, eckige Form, Zeitabhängigkeit, Intelligenz, Aktivität, elektrisch, sauer  u.v.m.

Die rechte Gehirnhälfte steht für den weiblichen Anteil, für:  die Farbe Rot, reines Herz, Zirbeldrüse, bedingungslose Liebe, Sog, Element Wasser, warten, negativ, visuell/holistisch, runde Form, Holistik, Passivität, magnetisch, basisch  u.v.m.

Kann es sein, dass Fußball die Welt so in Atem hält, weil dort das Runde ins Eckige muss??

Albert Einstein sagt dazu…

Bereits 1614 befasste man sich in Schriften wie „Fama Fraternitatis mit derartigen Überlegungen. Auch Albert Einstein hat sich dem Thema weiblich/männlich schon angenommen, hier seine Aussage dazu:

„Nähmen wir die weibliche „Unlogik“ einmal ernst, würden wir feststellen, dass eins und eins nicht zwangsläufig zwei sind. Denken sie einmal darüber nach: eins (Mann) und eins (Frau) ergibt zwar zuerst einmal zwei (ein Paar), aber wenn der Zeitfaktor mitgerechnet wird (neun Monate oder länger), ergibt eins und eins auch drei und nach einem weiteren Zeitfaktor eventuell vier, fünf und mehr. Das ist nach unserer männlich geprägten Vorstellung unlogisch, nach LOGOS aber sehr wohl logisch. Auf diesem „unlogischen“ Prinzip (auch Analogie genannt) ist aber die gesamte Natur mit aufgebaut. Nur das für uns Unlogische und das für uns Logische zusammen ergeben unsere Welt. Lernen wir doch wieder aus der Natur, die eine Kombination von linearen und nichtlinearen Systemen ist. Es ist alles so einfach. In der Natur liegt alles Wissen verborgen. Suchen wir das gesamte natürliche Wissen, so kommen wir weiter. Suchen wir aber nur das, was mit unserer männlichen Ratio aufgenommen werden kann, kommen wir an einen Punkt, wo es nur noch Zerstörung gibt. Das geht nicht gegen die Männer, denn auch uns Frauen wurde die männliche Ratio in den Schulen und auch schon vorher als die einzige Wahrheit dargestellt. Auch wir reagieren heute in erster Linie männlich-rational. Die männliche Ratio ist ja auch nicht schlecht, sie ist nur einseitig und alles was einseitig ist, kann nicht ganzheitlich sein.“

Die asiatische Weisheitslehre sagt dazu…

In der asiatischen Weisheitslehre steht das weltberühmte Ying-Yang Zeichen dafür. Das Ying-Yang Zeichen ist eines der ältesten Symbole. Es steht für den Gegensatz und die Vereinigung von männlich und weiblich. Alles in unserem Universum ist elektro-magnetisch aufgebaut.

Es gibt vier Verhältnisse von Yin und Yang:
– Überwiegend Yin
– Überwiegend Yang
– Schwäche des Yin
– Schwäche des Yang

Daraus entstehen folgende vier Heilungsmaßnahmen:
– zu wenig Yin stärken
– zu wenig Yang stärken
– zu viel Yin reduzieren
– zu viel Yang reduzieren

Sind beide Anteile ausgeglichen ist ein Mensch ganzheitlich denkend und handelnd.

Brigitte Berchtold

Brigitte Berchtold

Click Here to Leave a Comment Below

M.Riek - 22. Dezember 2017 Antwort

Einsteins Aussage?
Das wäre neu.

denn auch uns Frauen wurde die männliche Ratio in den Schulen und auch schon vorher als die einzige Wahrheit dargestellt. Auch wir reagieren heute in erster Linie männlich-rational.

    Brigitte Berchtold
    Brigitte Berchtold - 22. Dezember 2017 Antwort

    Danke für den Kommentar Frau Riek. Das sind die Worte Einsteins, aber das ist doch schon so lange her, dass es absolut nicht mehr zeitgemäß sein muss. Jeder Mensch trägt doch irgendwie beides in sich und wer anfängt sich mit seinem Human Design zu beschäftigen, der kann klar erkennen, was er selbst alles so bei sich trägt. Frohe Weihnachtsgrüße

Leave a Reply: