Was ist ein Nicht-Selbst Thema?

Wir leben in einer Art Informationsozean, wo wir täglich mit so vielen Dingen in Kontakt kommen, wie niemals zuvor eine Generation. Stellen wir uns nur die Nachrichtenübermittlung noch vor 100 Jahren vor, oder gar zu Zeiten Goethes, wo sich ein berittener Postbote mit einem Brief auf den Weg gemacht hat. Informationen werden heutzutage hingegen blitzschnell übertragen auch solche, die vielleicht mit einem selbst gar nichts zu tun haben. Egal, man bekommt sie trotzdem!

Human Design ist die einzigartige Möglichkeit herauszufinden, welche Informationen mit einem was zu tun haben und welche einfach mal so vorüberziehen dürfen. Ein Blick in die Körpergrafik gibt diese klare Auskunft und macht ein Nicht-Selbst Thema sichtbar.

Human Design Körpergrafik

Nachdem das Wissen von Human Design vor 30 Jahren in englischer Sprache auf die Erde geboren wurde, nennt man die Körpergrafik auch Chart. Das erste was einem sofort ins Auge sticht, sind die neuen Zentren, die in verschiedenen Farben und Darstellungen innerhalb der Abbildung eines menschlichen Körpers gezeigt werden. Human Design ist eine Synthese aus verschiedenen Teilen, die neun Zentren sind eine Komponente dieses Wissens. Die Darstellung der Körpergrafik ist die ganz persönliche Matrix eines jeden Menschen und jeder Mensch hat logischerweise dadurch auch eine unterschiedliche Darstellung. Human Design ist die Wissenschaft der Differenziertheit!

Es gibt noch andere Komponenten wie die 64 Tore und die 36 Kanäle und vieles mehr, doch bereits bei der Betrachtung der Zentren kann man sich selbst schon gut erkennen und viel über sich selbst und die eigenen Themen im Leben lernen. Auch über das Nicht-Selbst Thema.

Offene und definierte Zentren

Die neun Zentren sind in unterschiedlichen Farben dargestellt und man nennt die farbigen Zentren im Chart die definierten Zentren. Andere wiederum sind ohne Farbe dargestellt und das nennt man offene Zentren. Es ist wichtig zu wissen, dass jeder Mensch eine unterschiedliche Darstellung der Zentren hat, es gibt sogar Menschen, die haben keines der neun Zentren definiert, also in Farbe dargestellt.

Alleine durch die Erkenntnis, für welche Themenbereiche des Menschseins die jeweiligen Zentren stehen und ob sie im eignen Chart offen oder definiert sind, ist schon unbezahlbar. Außerdem haben die neuen Zentren auch eine biologische Entsprechung und wer ganz tief eintaucht in das Wissen von Human Design, der kann auch gesundheitliche Themen erforschen.

Ist ein Zentrum definiert bedeutet das, hier hat der Mensch festgelegte Eigenschaften, hier geht er mit den Themen für die dieses Zentrum stets auf eine festgelegte Art und Weise um. Das bedeutet ganz klar auch eine Begrenzung und davon wollen nicht alle Menschen etwas wissen. Besonders in Zeiten wie diesen, wo viel Literatur uns vorgaukeln will, wir können alles erreichen, wir können alles leben was wir wollen, wir müssen es nur wollen und positiv darüber denken. Wer Human Design kennt, weiß dass das ein Märchen ist!

Nehmen wir mal das Ajna oder auch Verstandeszentrum. Es ist grün dargestellt, wenn es bei einem Menschen definiert ist. Grün deshalb, weil unser Verstand noch grün hinter den Ohren ist. Er ist nicht imstande Entscheidungen zu treffen. Weil aber die meisten Menschen das doch tun, ergeben sich die verschiedensten Probleme in ihrem Leben. Das Ajna-Zentrum steht für das Denken und für die Begriffsbildung, ist es definiert denkt der Mensch entsprechend fixiert und hat somit diesen bestimmten Filter durch den seine gesamte Wahrnehmung der Welt läuft. 51% der Weltbevölkerung haben dieses Zentrum definiert. Auf biologischer Ebene ist es mit der Hypophyse verbunden. Der Verstand ist für andere da und ist ein wunderbares Werkzeug, wenn es darum geht anderen Menschen meine Ideen, meine Geschichten, meine logischen Überlegungen mitzuteilen. Und das macht man am besten auf Einladung hin, denn sonst kann es passieren, dass einem keiner zuhört.

Ist das Ajna-Zentrum bei einem Menschen offen, dann ist er nicht festgelegt in seiner Denkweise. Er wird eine sehr vielschichtige Wahrnehmung der Welt haben und kann alles von jeder nur erdenklichen Perspektive betrachten. Er kann hier wie durch ein offenes Fenster in die Welt schauen und viel Weisheit zum Thema mentale Bewusstheit einsammeln.

Das Nicht-Selbst Thema

Ein Nicht-Selbst Thema hat der Mensch in aller erster Linie in den offenen Zentren. Es gibt auch ein Nicht-Selbst Thema in den definierten Zentren, aber das zu beschreiben, würde an dieser Stelle nur verwirren. Ein Mensch mit offenem Ajna-Zentrum und davon sind 49% der Weltbevölkerung betroffen,  haben also keine fixierte und verlässliche Art zu denken und Begriffe zu bilden. Das kann ganz schön verwirrend sein für diese Menschen.

Zu diesen Menschen gehöre unter anderem ich selbst. Das ich Informationen aufnehme wie ein Schwamm, das habe ich immer schon bemerkt, auch dass mir oft genau was nicht einfallen wollte, was ich doch gerade gestern erst gehört hatte. Als Ausgleich dafür habe ich aber ein absolutes gut funktionierendes Namensgedächtnis. Es ist so, als ob bei mir im „Oberstübchen“ ein Passfoto mit dem dazugehörigen Namen auftaucht. „Ah hallo Alexander, schön Dich zu treffen“ Und kaum ist Alexander weg, ist auch der Name wieder weg (bis ich Alexander das nächste Mal treffe). Das aber nur als Beispiel.

Wer im Ajna-Zentrum offen ist, sollte sich selbst überprüfen, ob er das Nicht-Selbst Thema lebt, in dem er sich eine Kontrollfrage stellt. „Versuche ich immer noch andere zu überzeugen, dass ich fixe Konzepte habe?“ Das Denken wird Überbewertet bei Menschen mit offenem Ajna-Zentrum und das ist das Nicht-Selbst Thema. Dadurch werden auch Körper und Gefühle vernachlässigt, weil man nach fixen Konzepten schon fast süchtig ist. Menschen mit offenen Ajna-Zentrum suchen mentale Sicherheit und müssen immer recht haben. Diese mentalen Konzepte werden von außen übernommen, nämlich von anderen Menschen, die ein definiertes Ajna-Zentrum haben. Auf dieser einfachen Mechanik beruhen alle unsere Beziehungen. Bei jedem der neun Zentren steckt ein anderes Thema dahinter.

Human Design Wissen ist allein schon auf dieser ersten Ebene mehr als faszinierend und beeindruckend. Es lohnt sich sehr sein näheres Umfeld, Familie, Freunde, Geschäftspartner ect. nur einmal unter diesem Aspekt zu betrachten.

Hier geht´s zum kostenlosen Chart

 

Brigitte Berchtold

Brigitte Berchtold

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: