Glaubenssätze – Stimmt das?

Alles und jedes zu hinterfragen, ist bei vielen Menschen der erste Schritt für Veränderungen im Leben. Stimmt das? Stimmt das noch? Ist das noch stimmig für mich? Am häufigsten stellen wir Menschen uns diese Fragen wohl, wenn wir uns in einer Lebenskrise befinden. So gelingt es Glaubenssätze aufzuspüren. Weshalb aber so lange warten? Ohne jemand darüber Rechenschaft ablegen zu müssen, können wir mit dem Hinterfragen der Dinge in unserem Leben mit dem Aufspüren von Glaubenssätzen, sofort beginnen.

Es kann also gleich losgehen, denn was gestern noch stimmig war, muss es heute bei weitem nicht mehr sein. Ein Befreiungsschlag darf her!

Bewusstsein

Jeder  Mensch lebt in seiner eigenen ganz individuellen Welt, mit seinen eigenen Filtern, wie er die Welt um sich herum wahrnimmt. Das macht uns so unterschiedlich und verbindet und ergänzt uns auf der anderen Seite aber auch. Diese individuelle Welt nenne ich einfach mal Bewusstsein.

Jeder Mensch hat also sein ganz eigenes persönliches auf seine innere Landkarte abgestimmtes Bewusstsein.

Meine Oma hat immer von einem „himmelweiten Unterschied“ gesprochen und schon damals als Kind hab ich das schon so empfunden und den Sinn ihrer Worte verstanden. “Wenn zwei das Gleiche tun ist es noch lange nicht das Selbe” , ein Lieblingsspruch meines Opas, der ebenfalls in diese Richtung geht.

Unser Bewusstsein verändert sich selbstverständlich im Laufe des Lebens. Es ist ein Irrglaube zu meinen, das ein erwachsener Mensch fertig sei und keinerlei Entwicklung mehr stattfinden würde, außer die, in Richtung Friedhof vielleicht. Genauso wie ein Kind  kann auch ein erwachsener Mensch damit beginnen, die Welt um sich herum neu wahrzunehmen, neu zu entdecken. Eine Grenze, wie weit das gehen darf oder kann, gibt es nicht. Täglich gibt es jede Menge Gelegenheit, die Dinge mit einem veränderten Bewusstseinszustand zu sehen und sich zu fragen:

 Ist das für mich noch stimmig, oder kann das weg?

Glaubenssätze

Mit einer Reise in die Vergangenheit, zu Schlüsselmomenten im Leben könnten disee Überlegungen beginnen.  Was hat man/frau im Laufe des Lebens nicht alles für Dinge gehört, aufgeschnappt, nachgeplappert, irgendwie geglaubt, als wahr erachtet und schließlich in das eigene Bewusstsein integriert? Glaubenssätze, die sich wie von Zauberhand verselbstständigt haben.

Jeder ist ersetzbar!

Wer schön sein will, muss leiden!

Da kann man nix machen!

Da hängt dir der Arsch zu weit unten!

Eigenlob stinkt!

Träume sind Schäume!

Malen und singen ist brotlose Kunst. Lern was gescheites!

Wenn du böse bist, holt dich der Teufel!

Von den Reichen kann man das Sparen lernen!

Wie man es macht, ist es falsch!

Wer A sagt, muss auch B sagen!

Da ist sicher für jeden was dabei und das sind noch die harmloseren Varianten von  Glaubenssätze, die einem im Leben so begegnen. Viel hartnäckiger sind diejenigen, die mit eigenen, meist schlechte Erfahrung unterlegt sind. Sie hinterlassen nämlich in unserem feinstofflichen Emotionalkörper Spuren bzw. könnte man auch InFORMationen sagen, sie formen quasi unterbewusst unser Handeln im weiteren Leben. Bildlich gesehen, wie das Kind, das einmal auf die heiße Herdplatte langt und dann nie wieder.

Aus meiner täglichen Arbeit mit Menschen sind viele von diesen emotional hinterlegten Glaubenssätzen zum Beispiel der Grund von Übergewicht. Es geht oft um Glaubenssätze, die schon längst nicht mehr stimmig sind für den jeweiligen Menschen, jedoch im Hintergrund, im Emotionalkörper immer noch ihre Arbeit tun. Sie lassen den Menschen, wie von Geisterhand einfach nicht abnehmen – all die Kilos wollen festgehalten werden. Hier lohnt es sich genau hinzuschauen – Gewichtsreduktion beginnt meistens im Kopf!

Ist das für mich noch stimmig, oder kann das weg?

Auch beim Thema Rauchen sind es Glaubenssätze, die einen Menschen davon abhalten Nichtraucher zu sein. Bringt eine Zigarette wirklich echte Entspannung? Irgendwie nicht, sonst würde es ja wohl genügen nur eine Zigarette zu rauchen – und zwar die, die Entspannung bringt – und alles wäre gut. Also dieser Glaubenssatz kann schon mal weg!

Das Spiel beginnt im Kopf und nirgendwo sonst!

Brigitte Berchtold

Brigitte Berchtold

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: