29. Juli 2014

Apropos Zeitgeist!

Zeit und Ereignisse kommen in Wellen. Vor 225 fuhr die Französische Revolution durch Europa und fegte so einiges hinweg, das Maß an Dekadenz und Täuschung hatte damals eine groteske Form angenommen.

Stefan Zweig formuliert es in seinem Werk „Marie Antoinette“ wie folgt:

„Jetzt ist der Punkt erreicht, wo das Narrenseil nicht mehr straffer gespannt werden kann. Und mit einem einzigen schmetternden Ruck stürzt dieser babylonische Turmbau von Lügen und gegenseitiger Irreführung zusammen…

„Alles will alles lesen und gelesen haben, wochenlang gibt es kein anderes Gespräch, die tollsten Vermutungen werden blindlings geglaubt.

„ … die Verschwendung des Hofes, die Mißwirtschaft in den Finanzen, alles kann jetzt aufs Korn genommen werden, zum ersten Mal kann die ganze Nation durch eine zufällig aufgerissene Latte in die Geheimwelt der Unnahbaren blicken“,  so formuliert Stefan Zweig.

125 Jahre nach diesen Ereignissen, die von Frankreich ausgingen, vor 100 Jahren, begann der Erste Weltkrieg. 25 Jahre später, vor mittlerweile 75 Jahren, dann der Zweite Weltkrieg. Das mutet an, wie ein fest hinterlegtes Muster innerhalb unserer Matrix.

Will uns diese Matrix aus diesem Grund derzeit einen  dritten Weltkrieg anbieten?  

Ereignisse kehren wieder – Zeit ist nur Fiktion!

Wir sind diejenigen,  die diese Matrix bewegen, wir sind es, die mit ihren Gedanken, Gefühlen und Handlungen dafür zuständig sind, was passiert und was nicht passiert. Die wenigsten Menschen sind sich darüber bewusst und jeder meint für sich, er allein kann sowieso nichts ausrichten.

Meine Mutter schilderte mir erst neulich wieder die Sachlage im Sommer 1962 (ich war noch im Bauch). Mein Opa saß zusammen mit der  halben Nation vorm Radio. Man wartete zwecks der Kuba-Krise damals auf den 3. Weltkrieg. Heute sitzen die Menschen vorm Internet deswegen.

Was will ich sehen? Was will ich erschaffen? Was ist mein Ziel? Friede, Harmonie, Lebensfreude, geben und nehmen, im Fluss des Lebens sein, konstruktive Kommunikation und Zusammenarbeit mit Gleichgesinnten und vieles mehr – was genau soll sich als Realität entfalten?

Das ist es dann auch, was ich in meiner Innenwelt fühlen und in meine Außenwelt  tragen muss. Übrigens aus meiner Sicht eine universelle Gesetzmäßigkeit – wie innen, so außen – .

Hier ein paar Bilder, die helfen können „die Matrix“ zu verstehen: Stellen Sie sich die Matrix wie einen Pendel vor. Er schwingt hin und her, es ist ein mächtig, großer Pendel. Unter diesem Pendel steht eine noch größere fast unüberschaubare Menschengruppe – haben Sie dieses Bild vor Ihrem geistigen Auge? Das Bewusstsein dieser Menschengruppe ist ausnahmslos ausgerichtet auf destruktive Gedankenmuster und damit einhergehenden Ängsten. Das Pendel schwingt in diesem Sinne, denn aus dieser Richtung kommt die Energie.

Wir sind die Volksseele!

Spätestens seit der Fußball Weltmeisterschaft 2014 sind sich allerdings noch mehr Menschen darüber im Klaren, dass sich eine bestimmte Struktur (in dem Fall die des Siegers und das Jubilieren der Volksseele) bildet, wenn mehrere Menschen oder Gruppen in eine Richtung denken und handeln. Das passiert auch im Falle unseres „Matrix-Pendels“.

Denken Sie an das Bild vor Ihrem geistigen Auge! Das Bewusstsein von uns Menschen bewegt das Weltgeschehen, bewegt das Pendel. Was wollen wir also realisieren, einen Sieg? Frieden? Lebensfreude und konstruktive Gemeinschaften? Danach richten wir unsere Gedanken, Gefühle und Handlungen aus. Das momentan schwingende Pendel verliert so seinen Schwung, das Massenbewusstsein versorgt ihn nicht mehr mit Energie. Das neue Pendel hingegen beginnt in konstruktivem Sinne zu schwingen, ganz nach der Bewusstseins Ausrichtung von uns Menschen.

Brigitte Berchtold

Brigitte Berchtold

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: