26. Juli 2020

Was ist nur los mit der Welt?

Was ist nur los mit der Welt? So oder so ähnliche Fragen von Menschen höre ich immer wieder. Persönliche Beteiligung an derartigen Unterhaltung versuche ich zu umgehen, oder wiegle mit ein paar Standardsätzen ab. Was ist nur los mit der Welt? Diese Frage kann nur derjenige beantworten, der Human Design System kennt. Und Verstehen kann es nur derjenige, der zumindest bereits erste Kontakte mit der Wissenschaft der Differenzierung gehabt hat.

Was ist nur los mit der Welt? Diese Frage hat auch sehr differenzierte Perspektiven. Schon allein das Alter des Fragenden ist von entscheidender Bedeutung. Wir werden von dem Programm unseres Sonnensystems über das Medium Neutrino geprägt. Die Prägung zum Zeitpunkt der Geburt und drei Monate vorher spiegelt auch die Zeitqualität wieder, die zum damaligen Zeitpunkt herrschte.

Was ist nur los mit der Welt?

Der Planet, der maßgeblich für die Zeitqualität verantwortlich ist, ist Pluto. Menschen, die in ähnlichen Jahrgängen geboren wurden, wie ich, haben demzufolge Tor 40 geprägt. Tor 40 „Die Befreiung“ als Teil des Kanals der Gemeinschaft. Hier geht es um die Familie und darum, wie der damit verbundene Zwang und Kampf in Befreiung übergeht. Dieser Punkt, war in der Gesellschaft in den frühen 60iger Jahren des letzten Jahrhunderts erreicht. Pluto-sei-dank!

Was ist nur los mit dieser Welt? Das haben sich natürlich auch damals schon die Älteren gefragt, die diese Befreiung mit Argwohn beobachteten. So hat jede Generation das Recht darauf, die Vorhergehende zu hinterfragen. Evolution funktioniert genauso.

Was ist nur los mit der Welt?

Diese Frage, gestellt im Jahr 2020, ist vergleichsweise komplexer, als nur die Vorgängergeneration zu hinterfragen. Steht die Welt doch seit Anfang des Jahres an allen Ecken und Enden Kopf. Das hat es zuvor noch nie in dieser Form gegeben.  Pünktlich zu Ende Januar, als die Sonne in Tor 41 eintrat war heuer der Startschuss eines sieben Jahreszyklus, der es in sich haben wird. Alles auf der Welt funktioniert in sieben Jahreszyklen, sogar in der Finanzwelt. Doch zurück zu Pluto….

Die Auswirkungen von Pluto können in der Gesellschaft wahrgenommen werden. Wenn auch zeitversetzt. Ein Beispiel aus den Jahren 1996/1997/1998. Alle Kinder, die damals geboren wurden sind mit Tor 34 geprägt, denn dort stand Pluto in diesen Jahren. Das kraftvollste Tor, das Tor der Macht mit Sitz im Sakralzentrum, welches bei 70% der Menschen die Quelle der Lebenskraft darstellt. Tor 34 ist ein asexuelles Tor, weil die Leute, die es tragen keine Zeit für Sex haben, sie sind mit anderem beschäftigt. Hier findet auf biologischer Ebene die Blutbildung statt. Es geht dabei um arm oder reich an Blut zu sein, hat was mit der Selbstliebe zu tun. In Tor 34 geht es auch um Gewalt und individuelles Überleben. Es geht um Macht die einem zum Opfer macht, oder den Täter, der andere zum Opfer macht. Pluto hat in diesen Jahren dafür gesorgt, dass die geborenen Menschen (zum gegebenen Zeitpunkt) gerne in Machtkämpfe verwickelt sind, mit Zurschaustellung von Macht und Gewalt, um anderen Angst zu machen und das individuelle Überleben zu sichern.

Jetzt ist vielleicht zumindest für die Leser hier klar, weshalb es diese gewaltigen Ausschreitungen von jungen Menschen gibt. Pluto ist einer der Gründe, weshalb ich mich – wie eingangs erwähnt – aus Unterhaltung mit der Frage “Was ist nur los mit dieser Welt?” gerne heraus halte.

Was ist nur los mit der Welt?

Gut und schön, aber was bitteschön treibt den Pluto dieser Tage, sollte sich der neugierige Leser an dieser Stelle fragen.

Pluto bewegt sich schon seit geraumer Zeit durch Tor 61 das Tor der Geheimnisse. Hier wollen die Menschen Dinge wissen, die sie gar nicht wissen können, wollen die Dinge hinter den Dingen wissen. Gibt es nicht unzählige Verschwörungstheorien derzeit? “Das Geheimnis von allem liegt in den Geheimgesellschaften, den geheimen Machenschaften einiger weniger”, wollen die Menschen glaubhaft darstellen und verbreiten.  An der Stelle sei gesagt, das Programm regelt die Geschehnisse hier auf dem Planeten Erde. Das Programm ist nicht daran interessiert, dass die Menschenmassen „aufwachen“, weil das Programm zuständig ist für „höhere Zwecke“. Es ist zuständig für Bewusstsein in Form, in all seiner Vielfalt.

Tor 61 wird von Human Design Wissen beschrieben als eine Bewusstheit für universelle Prinzipien, die allem zugrunde liegen. Eine Anbindung an das kosmische Rauschen, mit Sitz im Kopfzentrum. Genau der korrekte Zeitpunkt, für ein Human Design Reading. Denn das Wissen um sein Design sinkt bei dem Menschen auf Zellebene ab und bis dann alles korrekt läuft dauert es sieben Jahre.

Was ist nur los mit der Welt?

Und in sieben Jahren schließt sich die Tür für uns Menschen. Wir betreten völliges Neuland und können nur individuelle Lebensmodelle finden. Das funktioniert natürlich nur korrekt auf Grund seines Designs, oder es funktioniert nicht und die Menschen haben große Probleme. Aus diesem Grund ist die Formel des HDS auch für Kinder besonders wichtig.

Bis wir diese sieben Jahre durchlaufen haben, macht sich auch unser Freund Pluto weiter auf seinen Weg und betritt, später in der Zeit auf seiner Reise Tor 60. Dort wird er bis Ende 2025 bleiben. In einem anderen Blogartikel bin ich bereits auf Tor 60 (Die Beschränkung) eingegangen, weil die aktuelle Zeitqualität dafür sorgt, dass mehrere Planeten in Tor 60 stehen. Wir müssen nach und nach unsere Beschränkung akzeptieren. Wer als Manifestierender Generator immer noch herumläuft, nach dem Motto: „Mein Wille geschehe“ wird scheitern. Dieses Tor, als Teil des Kanals 3-60 (Kanal der Mutation) bringt aus dem Wurzelzentrum den pulsierenden Druck zu mutieren. Passt doch wunderbar! Nur das es eben in der aktuellen Situation keine weitere menschliche Mutation mehr geben wird. Wir sind am Ende angelangt, die Tür schließt sich.

Brigitte Berchtold

Brigitte Berchtold

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: