Resonanzgesetz

Jeder kennt sie! Jeder fühlt sie! Sie tun einem nicht gut! Jeder will ihnen aus dem Weg gehen und nur wenige schaffen es! Die Rede ist von Energieräubern.

Der eine oder andere denkt jetzt eventuell  an die Arbeitskollegin, den Arbeitskollegen, von dem man das Gefühl hat, das  wäre er, der Energieräuber in nächster Umgebung.  Vielleicht denkt man auch an die Schwiegermutter oder sonstige Verwandte, nach deren Besuch man sich definitiv schlechter fühlt als vorher. In unseren zwischenmenschlichen Beziehungen findet nun mal ein permanenter und unsichtbarer, meist aber fühlbarer Energieaustausch statt. Besonders intensiv kann das zwischen Menschen zu spüren sein, die viel miteinander zu tun haben.

Das Resonanzgesetz

Sehr beliebt im Zusammenhang mit  Energieräubern ist das vielzitierte Resonanzgesetz. Wer selbst schlecht drauf ist, oder nicht positiv denkt, trifft gemäß dem Resonanzgesetz eben auf Leute in seiner Umgebung, die einem das spiegeln. Das hat man eben davon ein Miesepeter zu sein. Das Resonanzgesetz wird in einschlägigen esoterischen Veröffentlichungen auch in einem Atemzug mit dem Spiegelgesetz genannt.

Wenn ich die Ausführungen mancher spiritueller “Lehrer” lese, was die so alles über das Resonanzgesetz  sagen, mag ich es oft gar nicht glauben.

“Alles was du im Leben hast, ist in Resonanz mit deiner inneren Energie gegangen” “Du bist der Schöpfer und kannst alles in dein Leben holen, was du willst” “Alles was du aussendest kommt zu dir zurück” “Ziehe die Dinge in dein Leben, die du haben willst – alles kommt aufgrund des Law of Attraction (LoA) zur dir”.

Das Resonanzgesetz (nennen wir es vorerst mal so) wird auch gleich noch zum Gesetz der Anziehung umfunktioniert. Ein esoterischer Suppentopf, wo alles drin ist und einmal kräftig umgerührt wird –  fertig ist die Lebensberatung!

Das Resonanzgesetz hat nichts mit dem Gesetz der Anziehung zu tun und auch nichts mit Magnetismus. Viele esoterische Bücher vermitteln das jedoch so. Das ist eine Desinformation. Law of Attraction (LoA) wurde bewusst in die Welt gesetzt, bereits 1877 war der Startschuss dafür. Madame Blavatsky, wie sie in okkulten Kreisen genannt wird, hat es als kosmisches Gesetz etabliert,  damit die Menschen dazu gebracht werden, auf eine Art magischen Glauben zu setzen und diesem zu vertrauen. Die Auswirkungen können für die Menschen oft verheerend sein, wenn sie das tun. Viele Wünschebücher sind aus diesem Grund völlig wertlos und sinnentleert und haben eher Schaden zugefügt, als Nutzen gebracht. Menschen haben sich euphorisch darauf eingelassen und nicht nur nicht das Gewünschte erreicht, sondern auch noch Chaos in ihr Leben gezogen. Desinformation macht übrigens auch vor der spirituellen und esoterischen Szene nicht halt, dort kommt sie sogar besonders häufig vor.

Das Prinzip der Schwingung

Nichts ist in Ruhe, alles bewegt sich, alles ist in Schwingung. Das ist eine Tatsache, die die herkömmliche Wissenschaft des 20. Jahrhunderts längst bewiesen hat. Der Unterschied von allem was existiert, liegt nur im Grad der Schwingung. Es ist also eine logische Schlussfolgerung, dass es aufgrund dieses Prinzips auch etwas geben muss, was existiert, aber aufgrund des Schwingungsgrades für die menschliche Wahrnehmung  nicht wahrnehmbar ist.

Als gutes Beispiel dafür, eignet sich das Beispiel mit dem sich sehr schnell drehenden Rad. Zuerst sieht das menschliche Auge die Speichen noch, ab einem gewissen “Drehmoment” sind die Speichen für das menschliche Auge unsichtbar.

Selbstverständlich haben auch innere und geistige Zustände eines Menschen eine Schwingung. Alles was existiert hat, wie bereits erwähnt, einen bestimmten Grad der Schwingung. Innere Erregungen, Zustände wie Wille, Affinität, Vernunft, Liebe, Wut, Frust, Bitterkeit usw. sind ebenfalls begleitet von Schwingungen. Diese Tatsache ist derzeit noch nicht in das Bewusstsein der Massen vorgedrungen. Schwingungen, die wir in unserem Inneren erzeugen, haben die Absicht und Neigung, die äußeren Umstände und auch andere Menschen zu beeinflussen, zu bewirken.

Dieses Prinzip ist Grundlage für Telepathie, geistige Beeinflussung von Menschen, ob absichtlich oder unabsichtlich, ob bewusst oder unterbewusst durchgeführt. Durch die Kenntnis dieses Prinzips hat jeder die Möglichkeit, Einfluss und vollkommene Kontrolle über seine geistigen Zustände und seinen Stimmungen zu bekommen. Es ist, wie immer, alles eine Frage der Umsetzung. Eines sei an der Stelle gesagt, bis es dazu kommt, dass ein Mensch durch Beherrschen dieses Prinzips Dinge vollbringen kann, die man gemeinhin ein Wunder nennt, braucht es viel Übung und Hingabe. Die meisten von uns Menschen erreichen diese Stufe nicht.

Die Energieräuber

Nach den obigen Ausführung sollte klar sein, man kann also mit nichts in Resonanz gehen, wofür keine innere Affinität, keine entsprechende Schwingung besteht. Resonanz hat nichts mit einem Gesetz der Anziehung zu tun, weil man keine “gleiche Schwingung” anzieht, sondern nur die Möglichkeit hat, mit einer Schwingung mitzuschwingen, wenn es dafür eine Entscheidung gibt.

Die Entscheidung zu treffen nicht mitzuschwingen, mit den negativ denkenden Energieräubern im Kollegenkreis ist die eine Sache, die andere Sache ist die tatsächlich eigene vorherrschende Schwingung. Ist die eigene Entscheidung nur ein Lippenbekenntnis, die in der Teeküche an die große Glocke gehängt wird, oder ist es eine tatsächliche innere Befindlichkeit, das sollte jeder Mensch, der sich in diesen Dingen übt, selbst reflektieren lernen.

Es können sich also so viele vermeintliche Energieräuber im Raum befinden wie wollen, nur derjenige wird mit ihnen mitschwingen, der sich innerlich dazu entschieden hat. Ein Mensch der tatsächlich über einen anderen (höheren) Grad der inneren Schwingung verfügt und ebenfalls im Raum ist, wird einen “Energieräuber” nicht als solchen empfinden, weil er mit ihm nicht mitschwingt.

Dieser Vorgang hat nichts mit einem Resonanzgesetz, auch nicht mit einem Spiegelgesetz und ebenso wenig mit Magnetismus oder Law of Attraction (LoA) zu tun. Die einschlägigen esoterisch, spirituellen Veröffentlichungen wollen uns das nur so verkaufen.

Erst wenn der Mensch anfängt die wahren universellen Prinzipien zu studieren und aufhört damit auf einen magischen Glauben zu setzen und diesem zu vertrauen, dann wird er seine Wahrnehmung erweitern. Eine erweiterte Wahrnehmung wiederum ist der Schlüssel zur Wirklichkeit des Lebens und Sterbens, des Entstehens und des Vergehens. Diese Erkenntnisse bringen dem Menschen inneren Frieden und innere Freude. Es bleibt kein Platz für Energieräuber. Was will man mehr?

Brigitte Berchtold

Brigitte Berchtold

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: