26. September 2020

Nehmen wir Abstand vom Menschsein –Kanal 37/40

Vor 400 Jahren begann ein Zyklus auf der Erde, der in den nächsten Jahren endet. Das spüren die Menschen, auch wenn das von den Meisten gerne verdrängt wird. Dieser Zyklus wurde geprägt von der Gemeinschaft, die gegenseitig unterstützend ist.  All die Dinge, die uns momentan umgeben wurden in dieser Zeitspanne von der (Welten)Gemeinschaft erschaffen. Der rasante Endspurt dazu begann vor über 60 Jahren und endet in Kürze. Gut zu wissen!

Kanal 37/40

Die Qualität von diesem Kanal ist der Ausdruck der organischen Natur von Gemeinschaften. Diese Energie war eine Grundstimmung seit dem Jahr 1610 und hat sich bis in unsere Tage hinein  zur modernen Globalisierung entfalten. Kanal 37/40 hatte einen enormen evolutionären Einfluss auf die Zeitqualität der letzten 400 Jahre. Jetzt endet dieser Einfluss und etwas Neues wartet schon vor der Tür, die alte Tür schließt sich natürlich vorher.

Dieser Kanal steht auch für die Tradition in der Gemeinschaft. So wird es gemacht und dafür gibt es entsprechende Rituale, um die Stammesgemeinschaft dabei zu unterstützen, die Dinge auch durchziehen zu können. Sich selbst und anderen beweisen „Wir schaffen das“. Nachdem aber nicht jeder ein definiertes Herzzentrum hat, um Dinge beweisen zu können, ging das in den meisten Fällen schief und hat den Einzelnen oft in persönliche Bedrängnis gebracht.

Dem großen Ganzen, dem Planetenprogramm ist das logischerweise völlig egal. Genauso wie auch jeder einzelne Mensch weiterhin dieses „Nicht-selbst“ Thema bedienen darf. Es gibt keine Strafe dafür, nur die logischen Konsequenzen, die jeder persönlich zu ertragen hat.

Die Wiesn

Nachdem ich fast neben der Wiesn aufgewachsen und dort von Kindesbeinen an war, hab ich selbstverständlich meinen ganz eigenen Blick auf dieses traditionelle Fest. Volksfeste sind immer traditionell und verknüpft mit Kanal 37/40, dem Kanal der Gemeinschaft. Zusammen essen, trinken, tanzen und lachen, was verbindet das Menschsein mehr als das. Gerne bezeichne ich diesen Kanal auch als Mafiakanal, denn wenn das Geben und Nehmen, der Handel bei all diesen fundamentalen Dingen der Menschheit nicht eingehalten werden, dann gibt es eben auch Konsequenzen.

Die Wiesn war für mich persönlich bereits tot, als vor einigen Jahren dieser Zaun drumherum gebaut wurde, den ich übrigens vorhergesagt habe. Im Jahr 2020 wird es für viele Menschen sichtbar, dass sich die Wiesn, so wie sie bisher stattgefunden hat, nicht mehr halten kann. Kanal 37/40 verlässt uns und das evolutionäre Treiben. Ist das der endgültige Tod der Wiesn?

Was tun, ohne Kanal 37/40

Diese gemeinschaftliche Qualität verschwindet also nach und nach von der Bildfläche und bedeutet für das Menschsein nix Gutes. All die Autoritäten die um uns herum waren und uns gesagt haben, wo es logischerweise lang geht, verschwinden. Man kann das jetzt schon sehr schön beobachten, all dieses Expertenwissen und dann wieder eine andere Statistik, die dieses Wissen widerlegt. Es wird momentan auf die Spitze getrieben, bevor es verschwindet.

Die Kinder und jungen Leute unserer Zeit werden ein vollständig anderes Leben führen, wie wir es getan haben. Keine planbaren Wege mehr, Karrieren, Familien, Bildung, all das wird nach und nach vollständig verschwinden für die Menschheit. Es geht in der Zukunft individuell zu auf diesem Planeten und das ziemlich kraftvoll im JETZT. Es wird darauf ankommen, ob der Mensch seine eigene Autorität kennt und lebt. Die äußeren Autoritäten, die uns sagen, wo es lang geht, verschwinden nämlich.

Die Zeit ist reif unsere eigene Autorität kennen zulernen, soviel ist sicher. Wer von den Menschen dieses Angebot letztendlich annimmt, bevor sich in ein paar Jahren die Türe schließt, ist bereits im Evolutionsplan hinterlegt. Bist Du dabei?

Die Götter

Vor langer Zeit überlegten die Götter, dass es sehr schlecht wäre, wenn die Menschen die Weisheit des Universums finden würden, bevor sie tatsächlich reif genug dafür wären.

Also entschieden die Götter, die Weisheit des Universums so lange an einem Ort zu verstecken, wo die Menschen sie solange nicht finden würden, bis sie reif genug sein würden.

Einer der Götter schlug vor, …die Weisheit auf dem höchsten Berg der Erde zu verstecken. Aber schnell erkannten die Götter, dass der Mensch bald alle Berge erklimmen würde und die Weisheit dort nicht sicher genug versteckt wäre.

Ein anderer schlug vor, die Weisheit an der tiefsten Stelle im Meer zu verstecken. Aber auch dort sahen die Götter die Gefahr, dass die Menschen die Weisheit zu früh finden würden.

Dann äußerte der weiseste aller Götter seinen Vorschlag: „Ich weiß, was zu tun ist. Lasst uns die Weisheit des Universums im Menschen selbst verstecken. Er wird dort erst dann danach suchen, wenn er reif genug ist, denn er muss dazu den Weg in sein Inneres gehen.“

Die anderen Götter waren von diesem Vorschlag begeistert und so versteckten sie die Weisheit des Universums im Menschen selbst.

(Verfasser unbekannt)

 

 

Brigitte Berchtold

Brigitte Berchtold

Click Here to Leave a Comment Below

Avatar
Elisabeth Kemeter - 26. September 2020 Antwort

Vielen Dank für den spannenden Beitrag. Wie wird es wohl den Menschen mit Kanal 37/40 in Zukunft gehen?
Ganz liebe Grüsse, elisabeth

    Brigitte Berchtold
    Brigitte Berchtold - 26. September 2020 Antwort

    Danke für Deinen Kommentar Elisabeth. Zum Glück bin ich ja selbst Trägerin dieses Kanals. ansonsten hab ich nur noch 26/44 im Angebot…
    Es ist ja immer der Blick auf das gesamte Chart, dass einen Einblick gibt für den jeweiligen Menschen. Ich persönlich habe soviel Individualität
    in meinem Umfeld, dass ich 37/40 verschmerzen kann und auf 26/44 zurück greife, als Unterstützung der Individualität.

Leave a Reply: