Familienwissen

Ähnlich wie unter dem Menüpunkt Beziehungswissen erklärt, verhält es sich mit HumanDesign innerhalb der sozialen Gemeinschaft einer Familie. Hier herrschen oft entweder veraltete Hierarchien vor, oder „modernes“ Wissen, inspiriert von der Mainstream-Presse, nach dem Motto „wir sind so eine tolle Patchwork-Familie und lieben uns doch alle“. Beides kann auf die Dauer ziemlich ungesund sein. Auch hier sollten sich die Menschen auf der Basis der Tatsachen, was in ihrem jeweiligen Design vorhanden ist und was nicht, begegnen und respektieren.

Um in diesem Zusammenhang nur einen Aspekt des HDS zu nennen, nehmen wir mal an, in einer 4-köpfigen Familie hat der Vater und die Mutter das Emotionale Zentrum (Solar-Plexus) definiert. Definition bedeutet immer einen festen, uns verlässlichen Zugang zu der jeweiligen Qualität/Energie des Zentrums. In diesem Fall geht es um Gefühle, Emotionen und dem Umgang damit. Es geht im Emotionalen Zentrum immer um „die Welle“. Es stauen sich Emotionen auf, die entladen sich dann entsprechend, wenn das Fass quasi zum Überlaufen kommt.

Eine andere Form „der Welle“ ist es, dass der Mensch permanent in einem himmelhochjauchzend bis hin zum zu Tode betrübt Zustand ist. Er ist nie klar, er ist immer launisch, je nachdem auf welcher Seite „der Welle“ man ihn gerade antrifft.

Vater und Mutter stehen also unter dem Einfluss „der Welle“ und die Kinder, die ein jeweils offenes Emotionales Zentrum haben bekommen diese unterschiedlichen Gefühlszustände der Eltern seit ihrer Säuglingszeit mit, denn sie sind in räumlicher Nähe zu den Eltern. Räumliche Nähe bedingt immer einen sogenannten energetischen Austausch, der in den meisten Fällen unbewusst abläuft. Die Kinder sind durch ihr offenes Emotionales Zentrum sogar in der Lage die Gefühlswellen der beiden Eltern zu verstärken und werden sich auch dementsprechend, je nach Alter, verhalten.

Die Eltern wiederum wollen ihr extrem launisches Kind natürlich entsprechend zur Ordnung rufen und schicken es entweder ins Zimmer, oder es gibt kleinere Bestrafungen, wenn das Kind nicht „brav“ ist. Das Kind wird hier von klein auf emotional konditioniert und ist in Zukunft von der Tatsache überzeugt, dass es Gefühle niemals unter Kontrolle haben wird. Zeitlebens wird das Kind Gefühlen und Emotionen, die gar nicht die eigenen sind, (das Kind ist ja offen und bleibt auch als Erwachsener offen) versuchen aus dem Weg zu gehen. Das gelingt natürlich meistens nicht und es führt dazu, dass sie emotionale Ereignisse in ihrem Umfeld persönlich nehmen, die gar nichts mit ihnen zu tun haben.

Diese Kombination definiertes/offenes Emotionales Zentrum ist sehr anziehend für uns Menschen und zugleich die Stelle, wo am meisten dauerhafter Schaden zugefügt werden kann. Und das aus reiner Unwissenheit!

Klären Sie diese Situationen innerhalb Ihrer sozialen Gemeinschaft der Familie einfach mit HumanDesign auf. Bringen Sie Licht ins Dunkle!

Kundenmeinung vom 14.10.2016

Hallo liebe Biggi,

Es geht uns sehr gut. Ich selbst hatte noch nicht die Gelegenheit das ganze Reading anzuhören, aber Marcel, meine Mama Ursula und auch Doris haben schon alles angehört und waren sehr beeindruckt und bewegt. Wir sind alle so froh, dass uns das Universum zum HD und zu dir geführt hat, denn so sind wir in der Lage uns selbst und die beiden Mädchen zu verstehen und zu unterstützen, wo sie es brauchen. (Karina W., Darmstadt)

 

Mein Angebot:

Das Reading wird aufgenommen (Länge ca. 1,5 Stunden). Sie erhalten die Sprachdateien bequem auf dem elektronischen Weg übermittelt und können es sich sooft anhören, wie sie wollen. Für anschließende Fragen, stehe ich Ihnen in einem vernünftigen Rahmen selbstverständlich zur Verfügung. Dafür bezahlen Sie 79 Euro.

Kontaktieren Sie mich noch heute:

Kontaktanfrage